Veranstaltungen in Thüringen

Sep 23

Die Ära Rudolf Kastner - Thüringen und die Fabrik (1909 bis 1967)

Samstag, 23. 09. 2017 um 18:00 bis
Samstag, 23. 09. 2017 um 19:30 – DouglassSaal/ Salon 2

Share on Google+
Die Ära Rudolf Kastner - Thüringen und die Fabrik (1909 bis 1967)

Dieses Projekt „Geschichte des Textilwerks Kastner in Thüringen“ wurde schon 2013 mit Zeitzeugeninterviews begonnen und findet nun im Jahre 2017 seinen Abschluss. Am 23. September um 18:00 Uhr dürfen wir alle Interessierten zur Buchpräsentation und Ausstellungseröffnung recht herzlich einladen.

Im Zentrum des Projektes stehen das Portrait der Unternehmerfamilie Kastner-Dittrich, die Darstellung der Alltagsgeschichte vor dem Hintergrund der zeitgeschichtlichen und regionalhistorisch bedeutsamen Ereignisse sowie die Darstellung der Lebensräume und Arbeitsräume mehrerer Generationen.

Öffnungszeiten: Jeden Sonntag 15:00-17:00 Uhr/ nach Vereinbarung und bei Veranstaltungen

Nov 19

„(W)ORT-Begegnungen“ Tagebuchlesung

Sonntag, 19. 11. 2017 um 17:00 bis
Sonntag, 19. 11. 2017 um 18:00 – DouglassSaal

Share on Google+
„(W)ORT-Begegnungen“ Tagebuchlesung

Sie kommen vom einen und vom anderen Ende Österreichs und begegnen einander – nicht nur virtuell sondern persönlich, nicht nur persönlich sondern auch lesend: Bettina Balàka, Margit Hahn und Heinrich Pfanner werden Sie in ihre Welt versetzen, mitnehmen auf ihre Gedankenreisen und Überlegungen. Im anschließenden Gespräch haben Sie die Möglichkeit, alle drei AutorInnen näher kennen zu lernen und mit ihnen – vielleicht bei einem Glas Wein - Gespräche zu führen.

Lassen Sie sich überraschen! Moderiert werden die (W)ORT-Begegnungen von Erika Kronabitter.

Musikalische Begleitung: Hackbrett- und Harfenensemble der MS Bludenz

In Zusammenarbeit mit der Grazer AutorInnen Autoren Versammlung Regionalgruppe Vorarlberg und der Literatur Vorarlberg
Freier Eintritt - Anmeldung erbeten

Dez 3

May-Britt Nyberg – Chromy/ Nikolaus Walter - Vernissage

Sonntag, 03. 12. 2017 um 16:00 bis
Sonntag, 03. 12. 2017 um 18:00 – Pöllnitzkeller

Share on Google+
May-Britt Nyberg – Chromy/ Nikolaus Walter - Vernissage

Die neueren Linoldrucke May-Britt Nyberg-Chromys handeln zumeist von typisch alltäglichen Szenen, die sich im Hier und Jetzt abspielen. Die auf den Drucken dargestellten Personen, Dinge und Umfelder sind übrigens vielfach eng mit der eigenen Geschichte der Künstlerin verwoben.

Nikolaus Walter stellt eine Serie von Fotografien aus dem Farbdrucker aus. Man reibt sich die Augen. Es ist tatsächlich die Rinde französischer Platanen, die Walter auf seinen vielen Fahrten durch Europas Westen fotografiert hat.

Dauer der Ausstellung von 03.12. 2017 bis 07.01.2018

Öffnungszeiten:  So., 15:00 – 17:00 Uhr und bei Veranstaltungen

Nikolaus Walter, Jahrgang 1945, lebt nach Aufenthalten in England, den USA und Kanada als freischaffender Fotograf in Feldkirch.

"Seit den 70er-Jahren ist Nikolaus Walter auf dem Gebiet der "Autorenfotografie" tätig, mit ausgesprochenem Schwergewicht auf zyklischen Arbeiten im Sinne der Reportage. Sein Engagement für Menschen und ihre Lebensbedingungen findet in seinen Fotoarbeiten ebenso Ausdruck wie sein feiner, tiefer Blick hinter Fassaden und Stereotype." Margit Zuckriegl, Österreichische Fotogalerie, Salzburg.

Eintritt frei!

Dez 9

Stella Brass & Franz Josef Köb - "Musik als Begegnung"

Samstag, 09. 12. 2017 um 19:30 bis
Samstag, 09. 12. 2017 um 21:00 – DouglassSaal

Share on Google+
Stella Brass & Franz Josef Köb -

Schon zur Tradition geworden ist die vorweihnachtliche Veranstaltung „Musik als Begegnung“ von Stella Brass und Dr. Franz Josef Köb in der Villa Falkenhorst. Die Musiker möchten eine vorweihnachtliche Stimmung in die Herzen der Besucher zaubern. Franz Josef Köb wird besinnliche Texte lesen und das Konzert moderieren. Im Anschluss an das Konzert sind die Besucher im Park zur Begegnung und zu wärmenden Getränken eingeladen.

Bernhard Bär – Trompete, Roché Jenny – Trompete

Christoph Ellensohn – Horn, Thomas Witwer – Posaune

Christian Lapitz – Tuba

Sprecher: Franz-Josef Köb, Leitung: Josef Amann

Eintrittspreis:
14,- VVK/ 16,- AK

Dez 17

Ensemble konz.art - Weihnachtskonzert

Sonntag, 17. 12. 2017 um 17:00 bis
Sonntag, 17. 12. 2017 um 18:45 – DouglassSaal

Share on Google+
Ensemble konz.art - Weihnachtskonzert

Das Ensemble „konz.art“ wurde unter dem Namen Sinfonietta Quintett im Dezember 2001 anlässlich des ersten Weihnachtskonzertes in der Villa Falkenhorst gegründet. Das Ensemble setzt sich im Wesentlichen aus Musikern des Symphonieorchesters Vorarlberg und den Wiener Philharmonikern zusammen.

Besetzung:

Kirill Kobantschenko - Violine,

Joachim Tschann, Violine

Karoline Kurzemann-Pilz, Viola

Cobus Swanepoel, Cello

Bernd Konzett, Kontrabass

Eintrittspreis:
20,- VVK/22,- AK

Dez 23

Alle Jahre wieder: „Weihnacht auf Falkenhorst“

Samstag, 23. 12. 2017 um 15:00 bis
Samstag, 23. 12. 2017 um 18:00 – Park

Share on Google+
Alle Jahre wieder: „Weihnacht auf Falkenhorst“

Bereits zum 19. Mal laden die Bürgermeister aus der Region zur „Weihnacht auf Falkenhorst“ ein. Am letzten Samstag vor Weihnachten, den 23. Dezember, kann man sich bei regionalen Spezialitäten wie Glühmost, Küachle, Würstchen, Walser-Raclette und verschiedenen warmen Getränken auf die kommenden Weihnachtstage im Kreise von Familie und Freunden einstimmen.

Die Verkaufserlöse des Weihnachtsmarkts im Park der Villa Falkenhorst kommen direkt dem Verein Netz für Kinder zugute. Das Netz für Kinder nimmt sich jenen Kindern in Vorarlberg an, deren positive Entwicklung aufgrund schwierigster familiärer Rahmenbedingungen auf dem Spiel steht. Am Stand von Netz für Kinder gibt’s gegen eine Spende die NfK-Enten in allen Größen und Farben und exzellente selbstgemachte Marmelade.

Die musikalisch-weihnachtliche Umrahmung übernimmt traditionell das Bläserensemble der Militärmusik Vorarlberg. Unterstützt werden sie vom  „Falkenhorst-Chor“, welcher die Besucher wieder in weihnachtliche Stimmung versetzen wird. Die kleinen Gäste können sich die Zeit im hell erleuchtenden Stein-Labyrinth vertreiben.

Aktiv dabei sind die Gemeinden Thüringen mit Bgm. Harald Witwer, Thüringerberg mit Bgm. Ing. Willi Müller, Bludesch mit Bgm. Michael Tinkhauser und Ludesch mit Bgm. Dieter Lauermann, Nenzing mit Bgm. Florian Kasseroler. Auch aus dem Großen Walsertal  sind alle Bürgermeister mit großem Engagement dabei: aus Blons Bgm. Stefan Bachmann, aus Raggal Bgm. Hermann Manahl, aus St. Gerold Bgm. Alwin Müller, aus Sonntag Bürgermeisterin Luzia Martin-Gabriel und aus Fontanella Bgm. Werner Konzett.

Jan 7

Salzburg Classical Quintet - Neujahrskonzert

Sonntag, 07. 01. 2018 um 17:00 bis
Sonntag, 07. 01. 2018 um 18:45 – DouglassSaal

Share on Google+
Salzburg Classical Quintet - Neujahrskonzert

Das Ensemble rund um die Geschwister Steiner bringt den Wunsch zum Ausdruck, im erweiterten „Team“ gemeinsam zu musizieren. Die Musiker sind in führenden Österreichischen Orchestern (Wiener Symphoniker, Mozarteum Orchester Salzburg) tätig, oder spielen als internationale Solisten.

Seit Jahren präsentiert die Villa Falkenhorst zum Jahreswechsel ein heiteres und zugleich besinnliches Programm. Zu hören sind in diesem Jahr Werke der Wiener Klassik und Romantik, von Johann Strauss bis hin zu Tangos von Astor Piazzolla.

Besetzung:

Daniela Galler (Violine)
studierte an der Universität Mozarteum Salzburg bei Prof. Ruggiero Ricci, Prof. Jürgen Geise und Prof. Lukas Hagen Violine. Nach dem Konzertdiplom mit Auszeichnung absolvierte sie in München die Meisterklasse bei Prof. Urs Stiehler.

Ferdinand Steiner (Klarinette)
1970 in Aichkirchen, Österreich, geboren. Soloklarinettist im Mozarteum Orchester Salzburg. Studierte an der Musikuniversität in
Wien bei den Professoren Peter Schmidl, Johann Hindler und Ernst Ottensamer. Diplomprüfung mit Auszeichnung. Postgraduate-Studium an der Universität Mozarteum bei Prof. Alois Brandhofer.
Er spielte in vielen Orchestern als Aushilfe, wie z.B. Wiener Philharmoniker, Wiener Staatsoper, Berliner Philharmoniker. Regelmässige Mitwirkung als Gast auf der Soloklarinette bei der Camerata Salzburg.

Andreas Steiner (Marimbaphon, Vibraphon und Schlagwerk)
Studium in Linz und Wien, von 1991 bis 1996.
Diplomprüfung am Konservatorium der Stadt Wien mit Auszeichnung. Nach fixen Engagements in mehreren österreichischen Orchestern seit 2002 Schlagzeuger und Pauker im Mozarteum Orchester Salzburg. Solistische Tätigkeiten unter anderem mit dem Bruckner Orchester Linz.

Ivo Iordanov (Kontrabass)
Begeisterter Wintersportler und leidenschaftlicher bulgarischer Spezialitätenkoch. Im zarten Alter von zehn Jahren beschloß er, seine Klavierkarriere zu beenden, und sich seinen Traum, Kontra
bassist zu werden, zu erfüllen. Er besuchte das Musikgymnasium in Stara Zagora, zahlreiche solistische Auftritte sowie Aufnahmen beim Bulgarischen Rundfunk folgten. 1989 war er Preisträger beim Nationalwettberwerb „Kjostendil“. Nach seiner Matura im Jahr 1992 begann er sein Studium an der Universität für Musik und darstellenden Kunst in Wien, in der Klasse von o.Prof. Josef Niederhammer.

Per Rundberg (Klavier)
in Skelleftea, Schweden geboren. Studierte in Stockholm, bevor er im Alter von 15 einen Platz an der „The Yehudi Menuhin School“. Stoke d`’Abernon, England, gewann. Später sezte er seinStudium am Mozarteum Salzburg bei Prof. Karl-Heinz Kämmerling fort (Diplom mit Auszeichnung), sowie in Paris, Budapest und bei Murray Perahia fort.